Neues aus dem Bauausschuss

Die Sommerpause ist auch in der Kommunalpolitik allmählich zu einem Ende gekommen und so fand diese Woche die nächste Sitzung des Bauausschusses, im Gegensatz zum Ausschuss für Kultur- und Soziales, zu welchem trotz geplanten Termin nicht eingeladen wurde, statt.

Am Mittwoch, dem 21.09. , fand ab 19:00 Uhr die 2. Bauausschusssitzung im Gemeindesaal in Behringen statt. Neben den Ausschussmitgliedern haben sich auch einige interessierte Bürger eingefunden.

Zu Beginn wurde dem Ausschuss der erste Entwurf vom neuen „Wohngebiet am Weinberg“ in Stadtilm vorgestellt. Das Wohngebiet hat eine Fläche von 2,5 ha und es sollen bis zu 35 Baugrundstücke entstehen. Wenn nun alles nach Plan verläuft sollte eine Bebauung ab Herbst 2020 möglich sein. Nach einigen Änderungen bezüglich der Gestaltung der Häuser wurde dem Entwurf einstimmig zugestimmt.

Im zweiten Tagesordnungspunkt ging es um die Sitzmöglichkeiten auf dem Marktplatz. Es wurden einige Vorschläge für neue Standorte erbracht. Diese werden im Zuge der nächsten Sitzung des Ausschusses auf dem Markt vor Ort angesehen.

Im dritten Punkt wurde von der Stadtverwaltung bezüglich eines Bauantrags für einen Gitter-Mobilfunk-Mast in Niederwillingen informiert. Diese Themen wird der Ortsteilrat demnächst besprechen und Informationen dazu dann veröffentlichen.

Als nächstes wurde der Beschluss gefasst, dass das Sanierungsgebiet in Oberilm nun auch das Freibad umfasst was die Beantragung von Fördermitteln erleichtert. Der Beschluss wurde einstimmig verabschiedet.

Im Punkt 5 wurde informiert, dass die Turnhalle der Grundschule in Dörnfeld saniert werden soll. Die Stadt befragte den Ausschuss nach der Position zu einer finanziellen Beteiligung. Aus Sicht der Verwaltung ist eine Unterstützung wichtig um den Erhalt des Schulstandortes zu sichern.

Unter dem Punkt „Sonstiges“ ging es um eine Hund-Wiese für Stadtilm. Es wurden 150 Unterschriften von Befürwortern gesammelt. Die Verwaltung wurde nun beauftrag nach einem Standort zu suchen und die Rahmenbedingungen zu prüfen.

Der öffentliche Teil der Sitzung endete um 21:15 Uhr.


  • Impressum
  • Datenschutz
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Programm